3. Piste für den Flughafen Wien gerichtlich bestätigt – langjährige verfahrensbegleitende Beratung durch Intraplan

3. Piste für den Flughafen Wien gerichtlich bestätigt – langjährige verfahrensbegleitende Beratung durch Intraplan

In letzter Instanz wurde das Abwägungsverfahren zur Genehmigung des Bauvorhabens einer dritten Piste an dem österreichischen Drehkreuzflughafen Wien jetzt zugunsten des Projektes positiv bestätigt. Intraplan stand hierbei seit Beginn des inzwischen mehr als 20 Jahre dauernden Verfahrens beratend zur Seite.

 

Intraplan war im Rahmen des Genehmigungsverfahrens mit der Aufbereitung sämtlicher gutachterlichen Grundlagen für die nachfrageseitige Bedarfsbegründung und aufkommensseitige Auswirkungsanalysen (Umweltverträglichkeitsprüfung) betraut. Über die Bereitstellung der gutachterlichen Verfahrensunterlagen (insbesondere Verkehrsprognosen) und Datengrundlagen hinaus freuen wir uns, dass nun offenbar auch alle verfahrensbegleitend im Rahmen des Abwägungsprozesses und der gerichtlichen Diskussion von Intraplan angefragten Zusatzauswertungen und –Analysen dazu beigetragen konnten, alle vertieft diskutierten Sachverhalte zu klären und die Bauentscheidung auf eine endgültig solide Basis zu stellen.

Erstmals haben wir im Rahmen dieses Verfahrens unter anderem auch eine netzweite und verkehrsträgerübergreifende Klimabilanz aufbereitet, wobei unter Berücksichtigung der netzweiten Verkehrswirkungen der geplanten Baumaßnahme im Luftverkehr (großräumige Verkehrsstromverlagerungen zwischen den Flughäfen) und im Landverkehr (landseitiges Anreiseaufkommen zu den Flughäfen bzw. Änderungen der Modalwahl) die damit in Zusammenhang stehenden Treibhausgasemissionen (CO2) quantifiziert und dem Entscheidungsprozess zur Verfügung gestellt wurden.

 

 

 

https:/​/​kurier.at/​chronik/​oesterreich/​starterlaubnis-fuer-die-dritte-piste/​400439413

 

Kontakt aufnehmen

Nachricht schreiben

 

 

 

 

 

 

 

Seite drucken