Daten­aufbereitung für das Controlling im inter­nationalen Eisenbahn­verkehr

Im Zuge des Ausbaus der europäischen Hochgeschwindigkeitsnetze gewinnt der internationale Schienenpersonenverkehr für die Deutsche Bahn eine zunehmende Bedeutung. Die von uns in längeren Zeitintervallen überwiegend für planerische Zwecke erstellten Nachfragestatistiken über die Nachfrage im nationalen und internationalen Schienenverkehr reichen für die betreffenden Planungseinheiten der Deutschen Bahn nicht immer aus.

 

Um zeitnah monatliche Nachfrageinformationen für den aus grenzüberschreitenden Verkehren resultierenden inländischen DB AG Umsatz verfügbar zu machen, wurde von uns gemeinsam mit der DB AG ein Verfahren entwickelt, das nicht nur die eigenen Verkaufsdaten der Deutschen Bahn auswertet, sondern auch die an die DB AG gesendeten Abrechnungsdaten der ausländischen Bahnen und Informationen aus den Reservierungssystemen heranzieht. Die Informationen aus diesen sehr unterschiedlich strukturierten Quellen werden kompatibel gemacht, zusammengeführt und monatlich an das Controllingsystem der Deutschen Bahn übergeben.

 

 

 

 

 

 

 

Seite drucken