Datenbasis MVV 2005/​2020 für die Region München

Abbildung verkehrszellenübergreifender Fahrten im ÖPNV und im motorisierten Individualverkehr (MIV) für die Region München im Analysejahr 2005 und für einen Prognosehorizont 2020.

 

Aufgabenstellung

In der Datenbasis MVV werden sämtliche verkehrszellenübergreifende Fahrten im ÖPNV und im motorisierten Individualverkehr (MIV) abgebildet. Die Datenbasis wurde für das Analysejahr 2005 und den Prognosehorizont 2020 erstellt.

 

Untersuchungsmethodik

Für die Datenbasis MVV wurde die Landeshauptstadt München feinräumig in annähernd 800 Verkehrszellen aufgeteilt. Zusätzlich erfasst sind die angrenzenden Landkreise mit weiteren 400 Verkehrszellen. Die Verkehrszelleneinteilung orientiert sich einerseits an administrativen Grenzen, wodurch der Datenaustausch erleichtert wird, andererseits an den Erfordernissen der verwendeten Verkehrsmodelle.

 

Die Linien in den Betriebszweigen S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Stadtbus werden detailliert dargestellt, bei den Regionalbuslinien erfolgte eine vereinfachte Netzaufnahme.

 

Die Abbildung der Verkehrsnachfrage im ÖPNV erfolgt auf Basis der Fahrgastbefragungen des MVV ergänzt durch die kontinuierlich durchgeführten Fahrgastzählungen. Für die Abbildung der Fahrten im MIV erfolgten umfangreiche Modellrechnungen.

 

Untersuchungsergebnis

Mit der Datenbasis MVV steht für die anstehenden Verkehrsuntersuchungen ein Verkehrsmengengenrüst zur Abbildung der Fahrten im Untersuchungsgebiet getrennt nach acht Fahrtzwecken und den Segmenten Erwachsene und Schüler zur Verfügung.

 

Je nach Aufgabenstellung wird die Verknüpfung mit Netzmodellen für die Bereiche außerhalb des MVV-Raumes zur Abbildung der ein- und ausbrechenden Verkehre implementiert.

 

Neben den Basismodellen zur Umlegung der ÖPNV-Nachfrage am Gesamtwerktag wurde für Dimensionierungszwecke ein Rechenmodell zur Simulation der Nachfrage in der morgendlichen Spitzenstunde erstellt. In weiteren Teilmodellen kann die Nachfrage einzelner P+R-Standorte berechnet, sowie die Dimensionierung von Fußgängeranlagen an den jeweiligen Stationen durchgeführt werden.

 

Zur Anwendung kommt diese Datenbasis bei Untersuchungen, die von der Bewertung einzelner Bahnhöfe bis hin zu Verkehrsprognosen und Nutzen-Kosten-Untersuchungen für die 2. S Bahn-Stammstrecke reichen.

 

Projektdaten

Auftraggeber: Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV)

Bearbeitungszeitraum: 2007 - 2008

Ansprechpartner bei Intraplan: Bernd Kollberg, Martin Hedeler

 

Ansprechpartner

Dipl.-Vw. Bernd Kollberg

 

 

 

 

 

 

 

Seite drucken