Landseitige Anbindung/​Intermodalität

Durch unser integriertes Gesamtverkehrsmodell werden die Auswirkungen von Entwicklungen in anderen Verkehrszweigen (z.B. die Einführung vom Hochgeschwindigkeitsverkehr auf der Schiene oder die Schienenanbindung von Verkehrsflughäfen) auf den Luftverkehr und den Modal-Split im Zubringerverkehr abgebildet. Hierbei wird unterschieden zwischen

 

Nahanbindungen mit einem Modal-Split zwischen Schiene und Straße und

 

Fernanbindungen von Verkehrsflughäfen mit Hub-Funktion mit einem Modal-Split zwischen Zubringerflügen, Schiene und Straße.

 

Die Nachfrageprognosen und gesamtwirtschaftlichen Bewertungen für nahezu alle deutschen Verkehrsflughäfen wurden durch ITP erstellt. Auch für eine Vielzahl von ausländischen Verkehrsflughäfen wurden analoge Arbeiten ausgeführt.

 

Mit Hilfe des integrierten Gesamtverkehrsmodells wurden die Auswirkungen der Verknüpfung zwischen dem Luftverkehr und dem Hochgeschwindigkeitsverkehr auf der Schiene flächendeckend untersucht.

Projektdossier

Verkehrliche Wirkungen der Verknüpfung Schienenverkehr/​Luftverkehr (Intermodalität) in Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

Seite drucken