P+R-Instrumentarium

Bereits vor 15 Jahren wurde von uns im Auftrag des Hessischen Landesamtes für Straßenbau ein Planungsinstrumentarium zur Berechnung der P+R-Nachfrage entwickelt, das kontinuierlich an neue Fragestellungen im Zusammenhang mit P+R angepasst wurde.

 

Das Instrumentarium basiert auf empirischen Grundlagen (Befragungen von P+R-Nutzern). Abgeleitet daraus wurden Informationen

 

a) zum Einzugsbereich von P+R-Anlagen,

 

b) zum Verkehrsverhalten von P+R-Nutzern differenziert nach Fahrtzwecken in Abhängigkeit

 

der Parkplatzwahrscheinlichkeit am Ziel,

 

des Bedienungskomforts auf dem ÖPNV-Teilweg (Bedienungshäufigkeit, Zeitvorteile, Umsteigenotwendigkeit) und

 

der Tarifstruktur (Fahrpreis für den ÖPNV-Teilweg).

 

Diese Informationen wurden in einem multimodalen Nachfragemodell verarbeitet, welches relationsbezogen (differenziert nach Fahrtzwecken) in Abhängigkeit aller relevanten Angebotsparameter die Verkehrsnachfrage MIV, ÖPNV und P+R errechnet.

Projektdossier

Instrumentarium zur Berechnung von P+R-Anlagen

 

 

 

 

 

 

 

Seite drucken