Radverkehrsplanung in München

Radverkehrsplanung in München

Das Fahrrad als Verkehrsmittel spielt nicht nur in der öffentlichen Diskussion, sondern auch bei der Mobilitätsplanung eine immer wichtigere Rolle. Nicht zuletzt unter dem Stichwort Verkehrswende rückt das Rad zunehmend in den Fokus der Verkehrsplanung. Innerhalb des durch das BMVI geförderten Projekts Verbesserung der Verkehrsdatensituation in München für die Planung und Bewertung verkehrsplanerischer und -steuernder Maßnahmen wurde Intraplan mit dem Anwendungsfall Radverkehrsplanung beauftragt.

 

 

Verbesserung der Verkehrsdatensituation in München für die Planung und Bewertung verkehrsplanerischer und -steuernder Maßnahmen (VVD-M)

Das Projekt umfasst zwei Bearbeitungsteile. Im ersten Teil wird eine umfassende Rad-Datenbasis für München erstellt. Obwohl der Radverkehr in München bereits eine gute Datengrundlage besitzt, ist diese oft kleinräumig und lokal begrenzt. Sie wird nun durch neue Erhebungen ergänzt. Um diese Daten für eine stadtweite und integrierte Verkehrsplanung stärker heranziehen zu können, sind ein Verfahren für die Hochrechnung von manuellen Kurzzeitzählungen und die Implementierung eines Rad-Verkehrsmodells Voraussetzung, welche im zweiten Teil des Projekts entwickelt werden.

 

Untersuchungsmethodik

Für die Erstellung einer Rad-Datenbasis für ganz München wurden die zahlreichen vorliegenden Erhebungsdaten aus den vergangenen Jahren zusammengetragen und bewertet und durch neue Rad-Erhebungen ergänzt. Insgesamt wurden über 50 manuelle Kurzzeitzählungen, 13 Langzeiterhebungen (2-4 Wochen) und Befragungen von Radfahrenden an sechs Standorten in München erhoben. Dies ergibt eine umfassende Raddatenbasis für München und dient als Grundlage für die nächsten Projektschritte.

Darauf aufbauend wird ein Hochrechnungsverfahren für Rad-Kurzzeitzählungen auf den Durchschnittstag und den Normalwerktag entwickelt und auf die vorliegende Rad-Datenbasis angewendet. Somit ergibt sich erstmalig ein umfassendes, vergleichbares Bild des durchschnittlichen Radaufkommens in München, das in einer Verkehrsmengenkarte für den Radverkehr abgebildet wird.

Ein weiterer zentraler Projektbestandteil ist die Erstellung und Entwicklung eines Radverkehrsmodells für München, welches an Hand der Verkehrsmengenkarte für das Analysejahr 2019 kalibriert wird. Abschließend werden noch zwei Planfälle mit dem Modell berechnet und bewertet.

 

Untersuchungsergebnis

Folgt nach Abschluss des Projekts.

 

Projektdaten

Auftraggeber: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Bearbeitungszeitraum: seit März 2019

Ansprechpartner bei Intraplan: Astrid Janko

 

 

Foto: erstellt von Intraplan

 

Ansprechpartner

Dipl.-Geogr. Astrid Janko

 

 

 

 

 

 

 

Seite drucken