StUB T-Netz: Stadt-Umland-Bahn Nürnberg – Erlangen – Uttenreuth/​Herzogenaurach

Planungen und Bewertungen für eine Stadt-Umland-Bahn Erlangen zwischen den Städten Nürnberg und Erlangen sowie von dort in das Erlanger Umland.

 

Aufgabenstellung

Die Stadt-Umland-Bahn Erlangen stellt eine Stadtbahnverbindung zwischen den Städten Nürnberg und Erlangen sowie von dort in das Erlanger Umland dar. Seit ca. 30 Jahren werden immer wieder entsprechende Planungen durchgeführt. Zuletzt wurde das sogenannte T-Netz untersucht, das neben dem »Stiel« Nürnberg – Erlangen eine Ost-West-Achse von Herzogenaurach im Westen nach Uttenreuth bzw. Neunkirchen a. Br. oder Eschenau im Osten Erlangens als »Balken« beinhaltet.

 

Die Planungen umfassten die Erstellung eines Verkehrsmodells für den Planungsraum bestehend aus den Verkehrsangeboten und der Verkehrsnachfrage ÖPNV und MIV für das Analysejahr 2010,

die Prognose der Verkehrsnachfrage und der Verkehrsangebote 2025 im Untersuchungsraum,

die iterative Entwicklung eines tragfähigen Maßnahmenzuschnitts,

die Prüfung der infrastrukturellen Machbarkeit des Vorhabens inkl. einer Kostenschätzung für die Investitionen in die Infrastruktur,

die gesamtwirtschaftliche Bewertung unterschiedlicher Maßnahmenplanfälle nach dem Verfahren der Standardisierten Bewertung (Version 2006),

die Ermittlung der Folgekosten aus Sicht der Aufgabenträger für unterschiedliche Maßnahmenplanfälle sowie für ein regional optimiertes Busnetz als mögliche Alternative zu den StUB-Planungen.

 

Untersuchungsergebnis

Die Planungen ergaben ausreichend schienenwürdige Nachfragemengen auf dem Stiel Nürnberg – Erlangen sowie auf dem Westast Erlangen – Herzogenaurach. Im Zuge der iterativen Planungsschritte wurde der Ostast Erlangen – Eschenau solange reduziert, bis ein gesamtwirtschaftlich tragfähiges Bewertungsergebnis mit einem Nutzen-Kosten-Indikator von deutlich über 1,0 erzielt wurde. Die Weiterverfolgung des Vorhabens wurde von den drei beteiligten Gebietskörperschaften (Städte Erlangen und Nürnberg sowie Landkreis Erlangen-Höchstadt) beschlossen.

 

Projektdaten

Auftraggeber: Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH

Bearbeitungszeitraum: 2010 – 2012

Projektpartner: Ingenieurbüro BPR, Hannover

 

Ansprechpartner:

Dr. Martin Arnold

Birgit Manglkrammer

 

 

 

 

Ansprechpartner

Dr. rer. pol. Martin Arnold

 

 

 

 

 

 

 

Seite drucken