Unser Spektrum

    Leistungsübersicht

    Diese Nachricht wird direkt an versendet.

    Unser Spektrum

    Leistungsübersicht

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme. wird sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Projektdossiers

    Erlösreporting im internationalen Eisenbahnfernverkehr

    seit Januar 2013

    Erlösreporting Fernverkehr Schienenverkehr

    Die Ausgangssituation

    Schaffung einer gemeinsamen Datengrundlage aus unterschiedlichen Abrechnungsinformationen internationaler Verkehrsunternehmen

    Jedes internationale Verkehrsunternehmen verkauft üblicherweise Fahrscheine über sein eigenes Verkaufssystem und generiert dabei nationale Abrechnungsdaten im länderspezifischen Format. Die internationale Abrechnung zwischen den europäischen Partnerbahnen wiederum erfolgt anhand von Abrechnungsdatensätzen in einer vereinbarten Struktur, der elektronischen UIC-Abrechnungsmeldung.

    Für die internationale Kooperation zwischen der Deutschen Bahn (DB) und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bestand der Wunsch nach einer gemeinsamen Basis für die Betrachtung auf die unterschiedlichen Verkaufsinformationen des grenzüberschreitenden Schienenpersonenverkehrs.

    Ein internationales Erlösmonitoring als Planungs- und Steuerungsinstrumentarium

    Der konkrete Auftrag

    Aufbau eines Erlösreportings für den internationalen Verkehr zwischen Deutschland und der Schweiz

    Als Fundament eines gemeinsamen Planungs- und Steuerungsinstrumentariums, planten die DB AG und die SBB AG, ein Verfahren für eine gemeinsame Datengrundlage zu entwickeln. Ziel war es, die Verkaufsinformationen sowohl aus den nationalen Verkaufs- und Abrechnungssystemen der DB und den SBB, als auch die elektronischen UIC-Abrechnungen zwischen den Kooperationspartnern zusammenzuführen und somit eine einheitliche Datenbasis zu Marketing und Controlling-Zwecken zu erhalten. Aus der Zusammenführung der Fernverkehrsdaten beider Länder wird ein monatliches Reporting von Intraplan erstellt und an die beiden Partnerbahnen übergeben.

    Unsere Lösung

    Verfahren zur Zusammenführung von Abrechnungsdaten, Selektion und Darstellung der gewünschten Informationen, Erstellung eines monatlichen Reportings

    Für die Erstellung einer gemeinsamen Datengrundlage für die DB und die SBB im grenzüberschreitenden Verkehr bestand die Notwendigkeit, die Daten aus den unterschiedlichen Verkaufs- und Abrechnungssystemen zusammenzuführen und aufzubereiten. Nachdem die benötigten Anforderungen abgestimmt waren, wurde gemeinsam nach Lösungen gesucht, um eine übereinstimmende Sichtweise auf die Verkaufs- und Abrechnungsinformationen herzustellen. Das Ergebnis ist ein abgestimmtes Verfahren, das bei Intraplan umgesetzt wurde und mit dem monatlich ein Erlösreporting für die Auftraggeber erstellt wird.

    Als Input erhält Intraplan die monatlichen Verkaufsdaten des Fernverkehrs der DB AG und der SBB AG aus deren Abrechnungssystemen für das eigene Territorium und die UIC-Abrechnung für das jeweilige Partnerland. Zunächst werden die Daten so verknüpft, dass ein Abrechnungsdatensatz für die gesamte Reise vorliegt, d. h. grenzüberschreitend für beide Länder und gegebenenfalls darüber hinaus in Drittländer. Anschließend können die verschiedenen Sichtweisen ausgewertet werden. Im Fokus stehen diverse Aspekte, wie zum einen die Auswertung nach Relationen und deren überfahrenen Grenzpunkte zwischen Deutschland und der Schweiz. Zum anderen soll nach Vertriebs- und Angebotsinformationen unterschieden werden. Für die Ermittlung der Erlöswerte je Territorium muss eine Währungsumrechnung in Euro und Schweizer Franken erfolgen. Die Erlöse und Leistungswerte werden zudem nach Fern- und Nahverkehrsnutzung gesplittet. Für eine monatliche Betriebsführung wurde ein weitestgehend automatisiertes und zeitnah zur Datenzulieferung ablaufendes Verfahren bei Intraplan entwickelt.

    Das Ergebnis ist ein monatliches Reporting mit den abgestimmten Informationen sowie den Erlös- und Leistungswerten in einer leicht lesbaren Struktur (CSV-Datei).

    Nutzen der Resultate

    Reporting als Planungs- und Steuerungsinstrumentarium für zwei internationale Partnerbahnen

    Das monatliche Reporting fließt in ein gemeinsames Berichtswesen zwischen der DB AG und der SBB AG ein und dient den Kooperationspartnern als Planungs- und Steuerungsinstrumentarium.
    Das Verfahren ist fachlich stringent sowie transparent und für einen Wirtschaftsprüfer nachvollziehbar gestaltet.

    Projektdaten und Ansprechpartner

    Titel
    Gemeinsame Datengrundlage Verkehre Deutschland – Schweiz

    Auftraggeber
    DB Fernverkehr AG und SBB Personenverkehr

    Bearbeitungszeitraum
    seit Januar 2012